Bowmore 22 Jahre Aston Martin Masters Selection in der 70 cl Flasche mit 51.5 %

Bowmore 22 Jahre Aston Martin Masters Selection. Die Destillerie Bowmore auf der schottischen Hebrideninsel Islay gab Ende des Jahres 2019 eine Kooperation mit dem englischen Luxusautohersteller Aston Martin bekannt.
Das erste gemeinsame Projekt war ein 1964er Black Bowmore DB5 – daraufhin folgten weitere drei Abfüllungen für den Travel Retail Markt. Also ein Bowmore Single Malt Whisky im Goldenen Schnitt. Diesen Goldenen Schnitt hat Master Blender Ron Welsh beim Vermählen dieses 22-jährigen Single Malts genutzt.
Der Bowmore 22 Jahre Aston Martin Masters‘ Selection ist eine Vermählung von Bowmore Single Malts aus den Jahren 1997 und 2022, die in Hogsheads aus amerikanischer Eiche und spanischen ex Sherry Butts reiften.

Der Goldene Schnitt behandelt das Proportionsverhältnis, Künstler und Designer nutzen dieses, vielfach in der Natur zu findende, Verhältnis für ihre Arbeiten.

Marek Reichman erklärt dazu. Jedes Designdetail eines Aston Martin wird durch seine Proportionen definiert. Unser Ziel ist dabei stets das Optimum – der Goldene Schnitt. Es ist diese Kraft, die uns bei der Erschaffung absoluter Schönheit leitet, und um das zu erreichen, müssen wir unser Können, unsere Leidenschaft und unsere Erfahrung vereinen. Das Zusammentreffen mit Ron eröffnet neue Perspektiven, es ist sehr inspirierend und bereichernd. Dieser wunderbar ausgewogene Whisky ist ein perfekter Ausdruck unserer harmonischen Zusammenarbeit.

Tasting
Aroma: zu Beginn süsse Aromen von mildem Honig und reifer Vanille, dann folgen kräftige Aromen von reifen Früchten, würziger Eiche, etwas Lakritze und Anis im Hintergrund Tabak und etwas Eukalyptus
Geschmack: mundfüllend und reichhaltig im Geschmack mit malzigen und würzigen Noten, dahinter wieder die würzigen Anklänge gepaart mit Toffee, Nüssen, Datteln und braunem Rohrzucker
Abgang: lang und weich im Abgang mit leicht süssen Tönen von reifen Früchten und Lakritze, dazu würzige Eiche und eine Spur Torfrauch

Die Brennerei – Geschichte

Bowmore wurde 1779 von John P. Simpson gegründet. Wie viele Brennereien wurde auch bei Bowmore damals noch Landwirtschaft betrieben. Simpson nannte die Brennerei Bowmore, was im Gälischen grosses Riff bedeutet. Nach seinem Tod ging die Brennerei in die Hände einer deutschen Familie namens Mutter über. Sie modernisierten die Produktion und kauften auch ein Dampfschiff, das die Brennerei mit importierter Gerste und Kohle versorgte.

Die deutsche Familie betrieb die Brennerei bis 1925, als man sie an J.B. Sheriff and Co. verkaufte.

Während des Zweiten Weltkrieges war die Brennerei geschlossen und das Royal Air Force Coastal Command residierte in den Gebäuden, um den Krieg gegen die deutschen U Boote zu koordinieren. 1951 wurde die Firma Bowmore Morrison gegründet. 1994 kaufte schliesslich der japanische Suntory Konzern Bowmore, dem die Brennerei auch noch heute gehört.

Gewicht 1 kg