Gold Delikatessen | Whisky, Single Malt Whisky, Champagner Dom Pérignon

Neu

Glenrothes 25 years Single Malt Whisky

Glenrothes 25 years Scotch Single Malt Whisky in der 70 cl Flasche mit 43 % Volumen

Glenrothes 25 years ist ein grösstenteils in First Fill Sherryfässer gereifter Whisky mit köstlichen Holznoten und dezenten Aromen, mit gesalzenem Karamell, Mango und Koriandersamen.
2018 stellte die Speyside-Brennerei Glenrothes ihr bisheriges Sortiment auf den Kopf und brachte Sherryfassgereifte Single Malts mit Altersangabe heraus.

Tasting

Nase: Tropische Früchte von Mango und Ananas, Zedernholz
Geschmack: Koriandersamen, Veilchen und ein Hauch von gesalzenem Karamell
Nachklang: Süsse, anhaltende blumige und zitrusartige Noten.
Nur noch 1 auf Lager

inkl. MWST | Verfügbarkeit: Auf Lager

499,00 CHF

Artikelbeschreibung

Details

Glenrothes 25 years Scotch Single Malt Whisky in der 70 cl Flasche mit 43 % Volumen

Glenrothes 25 years ist ein grösstenteils in First Fill Sherryfässer gereifter Whisky mit köstlichen Holznoten und dezenten Aromen, mit gesalzenem Karamell, Mango und Koriandersamen.
2018 stellte die Speyside-Brennerei Glenrothes ihr bisheriges Sortiment auf den Kopf und brachte Sherryfassgereifte Single Malts mit Altersangabe heraus.

Tasting

Nase: Tropische Früchte von Mango und Ananas, Zedernholz
Geschmack: Koriandersamen, Veilchen und ein Hauch von gesalzenem Karamell
Nachklang: Süsse, anhaltende blumige und zitrusartige Noten.


Die Whisky Brennerei
 
Die Brennerei Glenrothes wurde 1879 von William Grant & Co. gegründet. Dieser William Grant darf aber nicht mit der Familie Grant verwechselt werden, die Glenfiddich bzw. Balvenie gegründet haben. 1887 schlossen sich dann Islay Distillers, den damaligen Inhabern von Bunnahabhain, und Glenrothes zu Highland Distillers zusammen.
 
Diese gingen dann im Jahre 2001 in der Edrington Group auf, die heutigen Besitzer. Im Jahre 1903 musste neu gebaut werden, als eine Explosion die Gebäude vernichtete. 1922 brannte das Warehouse Nummer 1 ab. Dabei gingen 2500 Fässer in Flammen auf. Da der Whisky bei Blendern schon in der Vergangenheit sehr beliebt war und heute noch ist, wurde viel Whisky für die Blends verwendet, wie auch für den hauseigenen The Famous Grouse oder auch Cutty Sark.
 
Und so musste nach einem erneuten Zwischenfall sowie wegen der hohen Nachfrage im Jahr 1963 die Destillerie praktisch neu gebaut werden, als man von vier auf sechs Brennblasen erweiterte. Doch auch das genügte nicht und man baute 1980 ein neues Stillhouse mit acht Brennblasen. Da das Gebäude verhältnismässig gross war und die Nachfrage weiter steigt, konnte man im Jahre 1989 zwei weitere Pot Stills darin in Betrieb nehmen, so dass die heutige Brennerei 10 Brennblasen für die Destillation zur Verfügung hat.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Steuerklasse keine