Glenlivet 2007 – 2022 14 years Sherry Butt mit 63.8 % Volumen in der 70 cl Flasche

Glenlivet 2007 – 2022 14 years Sherry Butt Single Malt Whiky abgefüllt durch Signatory Vintage.
Exklusiv für die Schweiz abgefüllt. Ein wunderschöner Glenlivet Single Malt Whisky.

Destillerie: Glenlivet
Land: Schottland
Region: Speyside
Abfüller: Singnatory Vintage
Destilliert: 2007
Abfülljahr: 2022
Alter: 14 Jahre
Inhalt: 70cl
Vol%: 63.8
Fass: 1st Fill Sherry Butt No. 900659
Anzahl Flaschen: 619

Nicht ohne Stolz weist man bei The Glenlivet gerne darauf hin, dass die von George Smith auf der ehemaligen Upper Drumin Farm gegründete Destillerie in der Region Speyside die erste in dieser Region war, die nach der Einführung des englischen Zollgesetzes von 1823 eine Lizenz zum Brennen erwarb.
Dieser Stolz ist nicht unbegründet, denn schon Jahre zuvor war diese Qualität dem englischen Königshaus aufgefallen. So verlangte König Georg IV. bei einem seiner Besuche in Edinburgh ausdrücklich den Whisky aus dem Tal des Livet. Jahrelang hatten die damaligen Eigner der Glenlivet-Destillerie aber auch mit den Schattenseiten des Erfolges zu kämpfen.
Im Bestreben, ihrem eigenen Malt zu einer besonderen Qualität zu verhelfen, versuchte eine beachtliche Anzahl zum Teil auch relativ weit entfernter Brennereien von der allgemein geschätzten Bekanntheit Glenlivets zu profitieren und fügte ihren eigenen Marken kurzerhand den namentlichen Zusatz Glenlivet hinzu.

Brennerei – die Geschichte

Im Hochmoor von Minmore liegt die Brennerei von Glenlivet, welche dafür bekannt ist seit 1823 die erste Brennerei mit einer Brennlizenz gewesen zu sein. Aufgrund dessen fügten viele andere Destillerien ihrem Namen Glenlivet als Zusatz zu.

Die Destillerie wurde von George Smith 1824 gegründet. Dieser war bei Tageslicht Farmer und des Nachts Schwarzbrenner. Nach Einführung des neuen Gesetzes 1824, war er auf diesem Gebiet der erste Schwarzbrenner, der eine Lizenz für das legale Brennen erwarb. Im Jahr 1880 erkauft sich die Familie die Exklusivrechte für den Namen Glenlivet. Die Destillerie blieb bis 1953 in Familienbesitz. 1977 wurde sie von Chivas Brothers Ltd. gekauft. Im Jahr 2001 ging dann Glenlivet zusammen mit anderen Destillerien und Marken an Pernod Ricard über.

Der Whisky von Glenlivet hatte schon immer einen ausserordentlich guten Ruf. So ist es nicht verwunderlich dass man die Region, wo er gebrannt wird lange Zeit Glenlivet nannte bevor sie Speyside getauft wurde.

Die Lage – Whiskyregion Highlands Speyside

Die Whiskyregion Speyside ist die zuletzt entstandene in Schottland und kann mit Recht als Land des Wassers bezeichnet werden. Die Flüsse der Speyside entspringen dem zentralen Hochland, den Highlands Midlands, und fliessen in nördlicher Richtung in die Nordsee. Das leicht gegen das Meer abfallende Gelände, eignet sich ideal für den Anbau von Gerste. In der Speyside liegen bzw. lagen über 60 Destillerien. Deswegen ist diese Region bezüglich seiner Quantität, die grösste Malt-Whisky produzierende Gegend in ganz Schottland.

Im Hochland der Speyside liegen vier Destillerien, die berühmteste unter ihnen ist Glenlivet. Sie ist die grösste der Destillerien in diesem Nebental der Spey und dank ihrer Hanglage, in der Nähe des Zusammenflusses der beiden Flüsschen Avon und Livet, schon von weit her zu sehen.

Die Brennerei hat ihren Namen folglich von dem Tal, in dem sie liegt. Das Tal des Flusses Livet ist ein Seitental des Rivers Spey.

Besonderheiten der Destillerie

Beim Mälzen wird die Gerste in Wasser eingeweicht, bis sie zu keimen beginnt, danach wird sie erhitzt und getrocknet. In diesem Zustand wird die Geste als „Malt“ bezeichnet. Das besondere bei Glenlivet: beim Trocknungsprozess wird kein Torf verwendet, so dass der natürliche Duft und die Aromen der Gerste erhalten bleiben. Der moderne Maischbottich hilft zudem, das Maximum an Zucker aus der Stärke im Schrot zu gewinnen. Die Washbacks (Gärbottiche)  in der Brennerei sind aus Holz und nicht aus Edelstahl. Das Holz führt dazu, dass viele Aromen und Düfte in den Whisky gelangen. Die Grösse und die Form der Stills (Brennblasen), haben sich seit 150 Jahren nicht verändert.

Singatory Vintage

1988 gründete Andrew Symington die Signatory Vintage Scotch Whisky Company Ltd. und füllt seitdem exklusive Fässer ganz unterschiedlicher schottischer Brennereien ab. Sein Lager beherbergt mehr als 10.000 Fässer – zum Teil aus Brennereien, die es gar nicht mehr gibt oder die normalerweise ausschliesslich Whisky für Blends produzieren. Der Schwerpunkt von Signatory Vintage liegt nach wie vor auf Einzelfassabfüllungen schottischer Whiskys. Für manche dieser Bottlings werden auch zwei – selten mehr – Fässer miteinander vermählt. Die Batches sind dementsprechend klein und stark limitiert. Alle Flaschen tragen genaue Informationen über die Brenn- und Abfülldaten sowie die Fässer.

Gewicht 1 kg