Gold Delikatessen | Ungarische Spezialitaeten, Single Malt Whisky, Champagner

Neu

Dom Pérignon 2000 Rosé Geschenkbox

Dom Pérignon 2000 Rosé Geschenkbox in der 75 cl Flasche.

Der 2000 Dom Perignon Rosé ist ein auffälliger, reifer Champagner, der Pinot in einem Masse hervorzaubert, wie ich es in keinem anderen Jahrgang dieses Weins erlebt habe. Eine dunkle, intensive Farbe führt zu einer Chambolle ähnlichen Nase, gefolgt von endlosen roten Beeren, Blumen und Gewürzen, unterstützt von viel Muskulatur, Fülle und Dichte. Am Gaumen setzt der Wein seine Blütezeit fort, mit äusserst betörenden Details, Klarheit und Glanz, alles Qualitäten, die im reichen, expansiven Finale mitschwingen.
Nur noch 1 auf Lager

inkl. MWST | Verfügbarkeit: Auf Lager

395,00 CHF

Artikelbeschreibung

Details

Dom Pérignon 2000 Rosé Geschenkbox in der 75 cl Flasche.

Der Nervenkitzel von Pinot Noir

Dom Pérignon Rosé ist eine Hommage an Pinot Noir. Die Arbeit mit Pinot Noir erfordert ständig Exzellenz und Demut. In dieser Hinsicht ist Dom Pérignon Rosé ein Paradoxon bis zum Widerspruch, da es die perfekte Balance zwischen Chardonnay und Pinot Noir darstellt.

Obwohl es über zehn Jahre gedauert hat, bis das Tageslicht erreicht ist, wagt die Farbe von Dom Pérignon Rosé es, die Spannung zwischen Jugend und Reife, zwischen Ausstellung und Zurückhaltung auszudrücken.

Dom Pérignon Rosé hält das Pinot Noir Versprechen, indem er es laut, klar, lebendig und zerbrechlich singen lässt.

Der 2000 Dom Perignon Rosé ist ein auffälliger, reifer Champagner, der Pinot in einem Masse hervorzaubert, wie ich es in keinem anderen Jahrgang dieses Weins erlebt habe. Eine dunkle, intensive Farbe führt zu einer Chambolle ähnlichen Nase, gefolgt von endlosen roten Beeren, Blumen und Gewürzen, unterstützt von viel Muskulatur, Fülle und Dichte. Am Gaumen setzt der Wein seine Blütezeit fort, mit äusserst betörenden Details, Klarheit und Glanz, alles Qualitäten, die im reichen, expansiven Finale mitschwingen.

Der 2000 Dom Perignon Rosé besteht zu 45% aus Chardonnay und 55% aus Pinot Noir, wovon 25% immer noch Pinot sind. Geoffroy sagt, sein Ziel sei es gewesen, mit dem 2000er Dom Perignon Rosé ein Zeichen zu setzen. Das habe er getan und noch viel mehr. Tatsächlich scheint der 2000er einen stilistischen Wandel hin zu einem wichtigeren, ernsthafteren Rosé Still zu signalisieren. Der 2000 wird die Grenzen dessen ausloten, was man von einem Dom Perignon Rosé erwartet, aber der Wein ist einfach wunderbar.

Am Gaumen

Die makellose Konstruktion erzielt am Gaumen einen perfekten Klassizismus, der von einem Gefühl der Ausgewogenheit, Beständigkeit und Integration dominiert wird.
Der Wein hat eine überraschend brillante und fleischige Fruchtigkeit. Seine anfängliche Solidität wird taktiler und schließlich saftiger, mit einer subtil bittersüssen Note.

An der Nase

Die ersten blumigen Noten weichen sofort Schwarzkirschen und kandierten Zitrusschalen, ergänzt durch Kakao und einige rauchige Akzente.

In den Augen

Die überraschende Farbe des Weins ist tief und kräftig und glänzt mit Bernstein und Kupfer. Das erstaunliche Paradox ist, dass dieser Roséwein nie wirklich rosa ist. Es verdankt die Tiefe seiner fast orientalischen Höhepunkte seinen einzigartigen Farbtönen. Das Leben ist nicht rosig, aber aufregend.

Die Ernte 2000

Das Jahr 2000 war warm, mit überdurchschnittlich kühlen Temperaturen im Juli und häufigen Stürmen, die erhebliche Mengen an Regen und Hagel brachten. Die ersten Verkostungen ergaben, dass die zuletzt geernteten Chardonnay-Trauben geschmeidig, reichlich und komplex waren. Die Pinot Noir Ernte war strukturiert und bot grosse Länge.

Champagner Dom Pérignon

Pierre Pérignon, genannt Dom Pérignon war ein Mönch in einem französischen Benediktinerorden. Er hat das Verfahren der Flaschengärung zur Herstellung von Champagner massgeblich entwickelt. Darum ist nach ihm die Champagnermarke Dom Pérignon von Möet und Chandon benannt.

Auf Dom Pérignon geht auch das weit verbreitete Flaschenfüllvolumen von 0,7 Liter zurück, dass dieser als durchschnittliche Verzehrmenge männlicher Erwachsener beim Abendessen festgestellt hatte. Also dann Prosit... natürlich mit einem Champagner...

Die Unternehmensgeschichte begann 1742 als Claude Moët Wein aus der Champagne nach Paris verkaufte. Im Jahr 1794 kaufte dann Moët das ehemalige Kloster Hautvillers. Dort hat der Mönch Dom Pérignon die Produktionstechniken für Champagner verfeinert. Dies führte dazu, dass Moët schon bald Exporte in andere Länder in Europa sowie auch in die USA durchführte.

Napoleon war ein Freund von Moët und führte den Moët Champagner immer bei sich auch in den Kriegsjahren und verhalf so dem Moët Champagner zu seinem europaweiten guten Ruf.

Der Name Moët und Chandon entstand 1833 als das Unternehmen je zur Hälfte an den Sohn von Moët sowie den Schwiegersohn Chandon ging. Moët & Chandon waren in Ungarn - Oesterreich sowie in England königlicher Hoflieferant.

Moët & Chandon besitzt die grössten und ausgedehntesten Kreidekeller in Épernay. Die Gänge erstrecken sich über 28 km und sind die grössten in der gesamten Champagne. Sie besitzen eigene Strassennamen. Die ältesten Lagerflächen in diesem Keller gehen auf das Gründungsjahr 1742 zurück.Zum Weingut gehören ca. 1150 Hektar Rebfläche in der Champagne verteilt auf ca. 200 Weinbaugemeinden.




Zusatzinformation

Zusatzinformation

Steuerklasse keine