Ardbeg 14 years Anthology Unicorn’s Tale Single Malt Whisky mit 46 % Volumen in der 70 cl Flasche

Wareneingang gegen Ende Juli 2024

Ardbeg 14 years Anthology Unicorn’s Tale Single Malt Whisky. Die zweite Ausgabe der Ardbeg Anthology Serie hat ihr rauchiges Haupt erhoben. Die Geschichte vom Islay Einhorn stand im Mittelpunkt dieser raren 14-jährigen Abfüllung.

Gereift in einer Mischung aus aromatischen Madeira Fässern und klassischen Ex Bourbon Fässern von Ardbeg, galoppieren kräftiger Rauch und pikante Noten von Limetten über den Gaumen. Weiche Gerste und brennendes Zedernholz lauern in der Ferne, während Menthol, Nelke und Kampfer in einem skurrilen, rauchigen Finish zusammenkommen.

Wie die Fabelfigur selbst mag dieser Single Malt von Natur aus süss erscheinen. Dennoch verbirgt er eine finster-rauchige Seite… die ihr nicht unterschätzen solltet.

Islay ist die Heimat furchterregender Kreaturen, wie sich verwandelnde Selkies, Kannibalen Beists oder plündernde Harpies. Aber die Legende vom Islay Einhorn fesselt die Insel am meisten …

In einer dunklen Nacht, nach einem Fest in der Brennerei, hörte man Hufgetrappel auf dem Hof. Diejenigen, die weniger an mythische Geschichten glauben, werden sagen, dass es sich um Rory handelte, das gierige Shetland Pony der Brennerei, das für seine schlechte Laune und seine teuflische Naschhaftigkeit bekannt ist. Andere glauben, dass etwas anderes im Spiel war.

Die Arbeiter der Brennerei wagten sich nach draussen, um der Sache nachzugehen. Als sie um die Ecke kamen, sahen sie eine pferdeähnliche Kreatur, die sich im Vollmond aufbäumte. Aus seinem Kopf ragte ein Horn heraus, das eine schaurige Silhouette zeichnete. Am nächsten Tag kursierten Gerüchte über die Sichtung des schottischen Nationaltiers, eines Einhorns.

Natürlich wurden die Arbeiter mit Fragen über einen überfallenen Eiswagen, Rorys unverschlossenes Tor und ein seltsam gruselig aussehendes Horn konfrontiert. Aber sie wissen, was sie gesehen haben. Sicher, ein gieriges Pony ist plausibel, aber Islay ist ein mysteriöser Ort.

Ardbeg 14 years Anthology Unicorn’s Tale ist nicht kühlgefiltert und hat 46%.

Dieser Ardbeg 14 years Anthology Unicorn’s Tale wurde ausgezeichnet mit einer Doppel Goldmedaille bei der San Francisco World Spirits Competition 2024 und zwei Goldmedaillen bei der International Spirits Challenge 2024 und der International Wine and Spirits Competition.

Tasting

Nase: Reichhaltig, süss, aromatisch und fruchtig gebackenes Bananenbrot und sirupartiger Biskuit erfüllen die Sinne. Noten von Sirup gehen über in einen unverwechselbaren Hauch von brennendem Zedernholz. Ein Spritzer Wasser setzt eine Fülle von tropischen Früchten frei. Eukalyptusöl mischt sich mit weichem, aromatischem Rauch.

Geschmack: Pikante Noten von Limetten und süssen Pfirsichen galoppieren über den Gaumen. Ein Ausbruch von reichhaltigen geräucherten Früchten und gebackenem Brot geht über in antiseptische Lutschtabletten, Kreosot und Anis. Weiches Gerstenmalz verbindet sich mit Muskatnuss und Torfrauch.

Abgang: Der Einfluss dieser seltenen Madeirafässer ist unbestreitbar. Ein wunderlich rauchiger Abgang begrüsst einen langen und anhaltenden Nachgeschmack von Menthol, Nelke, Holzrauch und Kampfer.

Ardbeg

Nicht ohne einen gewissen Stolz nennt sich Ardbeg der ultimative Islay Single Malt Scotch Whisky. Im Jahr 1815 offiziell gegründet, ist Ardbeg in aller Welt von Kennern als komplexester, rauchigster und am meisten getorfter Islay Single Malt Whisky geschätzt. Gleichzeitig wartet er mit einer unerwarteten Süße auf – ein Phänomen, das auch „das torfige Paradox“ genannt wird. In den 1980- und 1990er Jahren blickte Ardbeg in eine ungewisse Zukunft bis zum Jahr 1997, als die Glenmorangie Company die Islay-Brennerei kaufte und vor dem endgültigen Auslöschen bewahrte. Seitdem ist die Destillerie wie ein Phönix aus der Asche auferstanden und heute ist Ardbeg bestens etabliert mit passionierter Anhängerschaft.

Ardbeg Committee

Das Whiskyvermächtnis wurde im Jahr 2000 durch die Gründung des Ardbeg Committees bewahrt. Das Committee besteht aus tausenden Ardbeg Fans, die dafür sorgen, dass sich „die Türen der Destillerie niemals wieder schließen“. Heute sind über 150.000 Mitglieder aus über 130 Ländern im Ardbeg Committee. In regelmäßigen Abständen werden exklusive Committee-Abfüllungen veröffentlicht. Dem Committee, geführt von Jackie Thomson, kann jeder kostenfrei beitreten unter Ardbeg.com.

Auszeichnungen:

Seit dem Jahr 2008 gewann Ardbeg mehr als 50 Gold- und Doppelgoldmedaillen bei wichtigen Whisky-Wettbewerben. Zuletzt triumphierten Ardbeg Ten Years Old in der Kategorie 12 Jahre und jünger und Ardbeg Corryvreckan in der Kategorie ohne Altersangabe bei den World Whisky Awards 2019 und die International Whisky Challenge kürte Ardbeg zur „Destillerie des Jahres“. Im Jahr 2020 zeichnete die International Whisky Competition (IWC) Ardbeg Corryvreckan als besten schottischen Single Malt, bester Single Malt Scotch (Ohne Altersangabe), bester Whisky in Fassstärke (über 57 Vol.% Alk.), bester getorfter Scotch und bester Islay Single Malt aus. Ardbeg Wee Beastie gewann den ersten Platz als bester Single Malt Scotch unter 10 Jahren und die Ardbeg Destillerie gewann ein weiteres Mal den Titel „Destillerie des Jahres“. Im Jahr 2021 wurde Dr. Bill Lumsden zum fünften Mal in sechs Jahren zum Master Distiller of the Year gekürt. In der Zwischenzeit wurde Ardbeg Uigeadail zum IWC-Whisky des Jahres ernannt und Ardbeg Traigh Bhan bei der International Wine & Spirit Competition 2021 mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Im Jahr 2022 wurde Ardbeg bei der IWC mit dem Preis “Distillery of the Year” gekürt, während Ardbeg Ardcore den ersten Platz in den Kategorien bester neuer Scotch Release, bester torfiger Malt und bester Islay Single Malt belegte. Bislang hat Ardbeg im Jahr 2023 vier Gold- und acht Silbermedaillen bei der International Spirits Competition, Silber bei der International Wine & Spirits Competition und Doppelgold bei der San Francisco World Spirits Competition gewonnen.

Brennerei – die Geschichte

Die Destillerie Ardbeg liegt an der Südküste der berühmten Whisky Insel Islay direkt am Meer. Ardbeg bildet zusammen mit Laphroaig und Lagavulin eine imposante Kette von Destillerien, die nicht nur nahe beieinander liegen, sondern alle einen schweren Malt Typ erzeugen. Der Ardbeg gilt als der extremste Malt in punkto Rauchigkeit, was bei Liebhabern natürlich begeisterte Zustimmung auslöst. Gegründet im Jahre 1815 ist Ardbeg zum Kultwhisky geworden. Die Abfüllungen sind jeweils ziemlich schnell ausverkauft, doch die innovativen Ideen von Ardbeg sorgen immer wieder für neues rauchiges Vergnügen der Islay Whiskyliebhaber.

 

Gewicht 1 kg