Gold Delikatessen | Ungarische Spezialitaeten, Single Malt Whisky, Champagner

Bruichladdich Port Charlotte PC12 Oileanach Furachail 58.7 %

Bruichladdich Port Charlotte PC12 Oileanach Furachail 58.7 & in der 70 cl Flasche mit einem schönen Blech Tube. Exclusive für Travel Retail

Verfügbarkeit: Auf Lager

170,00 CHF

Artikelbeschreibung

Details

Bruichladdich Port Charlotte PC12 Oileanach Furachail 58.7 & in der 70 cl Flasche mit einem schönen Blech Tube. Exclusive für Travel Retail.

Die Nummer 12. Ein Heavily Peated Islay Single Malt – so steht es auf der Tube. Der Port Charlotte PC12 Oileanach Furachail. Und er stammt aus dem Haus Bruichladdich.

Auf der Blech Tube stellt man uns einen neuen Master Distiller vor: Adam Hannett.

Herkunft Schottland Single Malt, Isle of Islay
Whisky Single Malt
Inhalt 70cl
Volumen 58.7 %

Degustationsnotiz
 
Auge: Polierte Walnuss im herbstlichen Sonnenuntergang.

Nase: Anfangs Explosionen von Rauch, Salz und dunklen Früchten. Dann entfalten sich Rosinen, Toffee, süsse Eiche und reife Pflaumen. Hinweise auf Zimtgewürze, Politur, kandierte Orange und Zitronenschale. Dazu Haselnuss und Datteln.

Gaumen
: Von reichhaltiger und saftiger Textur, die die 58.7% Alkohol in Einklang bringen. Sherry mit Datteln und Feigen vereinen sich mit Torfrauch und stimmen Honig, Zitrone und heisse, geröstete Eiche ab. Aprikosen und grüne Äpfel verweilen subtil im Hintergrund, aber der Charakter des puren Alkohols bleibt nicht verborgen. In Kombination mit der frischen, salzigen Islayluft verwandelt sich dieser Malt in einen unverwechselbaren Whisky.

Finish:
Sehr lang anhaltender Rauch mit Hinweisen auf Lakritz, Datteln und süssen Malz. Schliesst man die Augen, ist man direkt auf Islay. Tasting Notes von Bruichladdich
 

Die Whisky Brennerei

Bruichladdich liegt auf der Isle of Islay am westlichen Ufer von Loch Indaal. Ihr Whisky ist leichter und feiner als die extremeren Malts vom Südufer der Insel. Das liegt vor allem daran, dass untypisch für Islay, ungetorftes Malz verwendet wird und das Wasser von der eigenen Quelle Rhinns nicht torfig ist.

Die Destillerie hat eine lange Geschichte hinter sich, doch der bedeutendste Teil wird wohl momentan von Head Distiller Jim McEwan geschrieben. Innovativ und mit viel Liebe zum Detail schafft es Jim, zusammen mit seinen Mitarbeitern, immer wieder die Whiskywelt in Atem zu halten und neue Geniestreiche auf den Markt zu bringen.