Gold Delikatessen | Ungarische Spezialitaeten, Single Malt Whisky, Champagner

Littlemill Cooper's Chocie 31 Jahre 1984 Single Malt

Littlemill Cooper's Chocie 31 Jahre 1984 Single Malt Scotch Whisky Cask Relase. Fassabfüllung 48.5 % in der 0.7 Liter Flasche. Rarität... Fass Nr. 3901

Die Brennerei Littlemill wurde bei einer Feuersbrunst 2004 nahezu vollständig zerstört. Der Rest fiel 2006 in sich zusammen. Der Whisky Littlemill ist nur selten noch zu bekommen, obwohl er der extremste Lowlander ist.

Serie: Littlemill The Cooper's Choice
Fass-Typ: 3901 Bourbon Cask
Stärke Vol: 48.5 % / 0.7 Liter Flasche
Produktion: 260 Flaschen
Destillation: 1984
Abgefüllt: 2016
Nur noch 1 auf Lager

Verfügbarkeit: Auf Lager

600,00 CHF

Artikelbeschreibung

Details

Littlemill Cooper's Chocie 31 Jahre 1984 Single Malt

Scotch Whisky Cask Relase.
Fassabfüllung 48.5 % in der 0.7 Liter Flasche.
Rarität... Fass Nr. 3901

Die Brennerei Littlemill wurde bei einer Feuersbrunst 2004 nahezu vollständig zerstört. Der Rest fiel 2006 in sich zusammen. Der Whisky Littlemill ist nur selten noch zu bekommen, obwohl er der extremste Lowlander ist.

Serie: Littlemill The Cooper's Choice
Fass-Typ: 3901 Bourbon
Cask Stärke Vol: 48.5 % / 0.7 Liter
Flasche Produktion: 260 Flaschen
Destillation: 1984
Abgefüllt: 2016
Region: Lowland Schottland

Wenn Macallans fürs Sherryfass gemacht sind, dann sind es die Malts der geschlossenen Destillerie Littlemill für das Bourbonfass. Einer der ältesten Littlemill die abgefüllt worden sind.

Brennerei Littlemill - die Geschichte

Die Destillerie wurde auf dem Gelände einer alten Brauerei aus dem 14. Jahrhundert zwischen Glasgow und Dumbarton errichtet. Littlemill selbst wurde im Jahre 1772 gegründet und ist damit wohl die älteste Brennerei Schottlands. Die ersten Besitzurkunden stammen aus dem Jahr 1817. Die Destillerie wurde von Hector Henderson, welcher 1846 Caol Ila gründete, mitaufgebaut. Eine Rundum-Erneuerung fand 1875 unter William Hay statt.

Danach gab es unzählige Eigentümerwechsel. 1988 landete Littlemill schliesslich bei Gibson International, die die Brennerei 1992 stillegten. Als diese 1994 in Konkurs gingen, kam die Destillerie zusammen mit Glen Scotia zu Glen Catrine Bonded Warehouse, allerdings wurde die Produktion nicht wieder aufgenommen. 1996 wurde die Anlage in Teilen demontiert. Die Lizenz liegt bei der Littlemill Distillery Co. Am 4. September 2004 wurden grosse Teile der Brennerei unwiederbringlich durch ein Feuer zerstört. Die Überreste fielen im Mai 2006 in sich zusammen