Gold Delikatessen | Ungarische Spezialitaeten, Single Malt Whisky, Champagner

Bowmore Islay Single Malt Whisky 12 years

Bowmore Islay Single Malt Whisky 12 Years Old in der 5 cl Flasche in einer schönen Kartonbox.
Ein sehr guter Islay Single Malt.

Verfügbarkeit: Auf Lager

16,00 CHF

Artikelbeschreibung

Details

Bowmore Islay Single Malt Whisky 12 Years Old in der 5 cl Flasche in einer schönen Kartonbox. Inhalt 5 cl 43 % Volumen

Region: Islay 
Bezirk: Loch Indaal
Farbe Ruby Red
Nase Sherry, Mandeln
Körper Medium
Gaumen Reife dunklen Trauben, Schokolade
Abgang Sehr weich

Bowmore ist ein typischer Islay-Whisky. Er hat eine deutliche Torfrauchnote und viele Meeres- und Salzaromen. Das Besondere am Brennereicharakter von Bowmore ist eine leichte Veilchennote. Bei einigen Abfüllungen ist diese Note hinter schweren Sherry- oder Weinaromen versteckt, doch bei sorgfältiger Verkostung kann sie auch da noch entdeckt werden. 

Es gibt eine stattliche Anzahl an Brennerei-Abfüllungen, die von Whiskys ohne Altersangabe wie dem Legend bis zu extrem hochwertigen alten Jahrgangsabfüllungen wie dem Black Bowmore 1960 reichen. Es gibt einige Whiskys, die komplett oder teilweise in Sherryfässern gereift sind, was sehr gut mit dem Torfrauch harmoniert. 

Es gibt auch viele unabhängige Abfüllungen von Bowmore. Eine unabhängige Abfüllung von Bowmore hat echte Vorteile. Die meisten Originalabfüllungen sind künstlich gefärbt, um Farbunterschiede zwischen den einzelnen Chargen auszugleichen. Die unabhängigen Abfüller haben dieses Problem jedoch nicht und färben deshalb meistens auch nicht.

Bowmore Whisky wird auch im Big Peat, einem Blended Malt aus mehreren Islay Whiskys, verwendet. 

Bowmore betreibt noch aktiv Malzböden, auf denen das eingeweichte Malz zur Keimung ausgebreitet wird. Danach wird das Malz über Torffeuer gedarrt, was Bowmore Whisky seinen typischen Rauchgeschmack verleiht

Die Brennerei - Geschichte 

Bowmore wurde 1779 von John P. Simpson gegründet. Wie viele Brennereien wurde auch bei Bowmore damals noch Landwirtschaft betrieben. Simpson nannte die Brennerei Bowmore, was im Gälischen grosses Riff bedeutet. Nach seinem Tod ging die Brennerei in die Hände einer deutschen Familie namens Mutter über. Sie modernisierten die Produktion und kauften auch ein Dampfschiff, das die Brennerei mit importierter Gerste und Kohle versorgte.

Die deutsche Familie betrieb die Brennerei bis 1925, als man sie an J.B. Sheriff and Co. verkaufte.

Während des Zweiten Weltkrieges war die Brennerei geschlossen und das Royal Air Force Coastal Command residierte in den Gebäuden, um den Krieg gegen die deutschen U Boote zu koordinieren. 1951 wurde die Firma Bowmore Morrison gegründet. 1994 kaufte schliesslich der japanische Suntory Konzern Bowmore, dem die Brennerei auch noch heute gehört.